Das Präsidium

Die Leitung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) liegt in den Händen des kollegialen Präsidiums, dem der Präsident und seine Vizepräsidenten sowie die Kanzlerin angehören. Das Präsidium leitet die Universität.

Der Präsident vertritt die Universität nach außen. Er sorgt für ein gedeihliches Zusammenwirken der universitären Gremien und der Mitglieder der Hochschule. Er fördert die Entwicklung der Hochschule und unterrichtet regelmäßig die Öffentlichkeit über die Aktivitäten und Aufgabenerfüllung der Universität. Er wird vom Senat auf Vorschlag des Hochschulrats für die Dauer von sechs Jahren gewählt.

Der Präsident wird von zwei Vizepräsidenten vertreten und unterstützt. Diese werden auf Vorschlag des Präsidenten oder – sofern dieser von seinem Vorschlagsrecht keinen Gebrauch macht – auf Vorschlag des Hochschulrats vom Senat für eine vierjährige Amtszeit gewählt.

Die Kanzlerin leitet die Verwaltung der Universität nach den Richtlinien und im Auftrag des Präsidenten. Im Rahmen ihres Aufgabengebiets kann sie den Präsidenten vertreten.

Das kollegiale Präsidium hat zudem einen Chief Information Officer (CIO) mit der Auswahl, der Einführung und dem Einsatz von Informations- und Kommunikationssystemen an der JGU in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Mitgliedern des Präsidiums betraut.